Das Gleiche und dasselbe

Wie schön, dass die deutsche Sprache präzise ist – so präzise etwa, dass sie unterscheidet zwischen dasselbe und das Gleiche. Einige Zeitgenossen nehmen es mit der Unterscheidung nicht so genau, dabei kann man, bei richtiger Anwendung, so wunderbar punktgenau beschreiben, was man meint:

Dasselbe meint das Identische, während das Gleiche zwei Dinge gleichen Aussehens beschreibt. Wenn Sie und Ihr Gast dasselbe Glas benutzen, trinken Sie beide aus einem einzigen Glas. Benutzen Sie gleiche Gläser, stehen zwei davon auf dem Tisch. Wenn Sie als Augenzeuge der Polizei gegenüber sagen, dasselbe Auto sei nach dem Banküberfall von einem maskierten Mann weggefahren worden, behaupten Sie, dass es sich um das Fahrzeug des Bankräubers handelt. Sprechen Sie von dem gleichen Auto, handelt es sich um ein Fahrzeug, das lediglich so aussieht wie das des Bankräubers.

Nur in Ausnahmefällen hat man folglich dasselbe Buch gelesen oder denselben Cocktail bestellt oder dieselbe Reise gemacht, denn meist handelt es sich dabei um zwei Bücher und Cocktails usw. Das heißt also auch: Denselben Fehler macht man tatsächlich nie wieder, höchstens den gleichen …